Gemeindeleben

» Gottesdienste

» Musikalisches

» Veranstaltungen

Gruppen

» Kinder

» Jugend

» Erwachsene
» Kreis Junger Erwachsener

» Senioren

- und herzlich willkommen auf der Homepage der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leipzig-Sellerhausen-Volkmarsdorf!

Auf den Seiten, die Sie über die Verzeichnisse am linken Bildschirmrand oben und unten auswählen, stellen wir Ihnen unser Angebot an christlichen Begegnungen vor - Sie sind herzlich eingeladen! Erfahren Sie die neuesten Neuigkeiten am rechten Bildschirmrand oben oder stöbern Sie in unserem Archiv am rechten Bildschirmrand unten.

Nutzen Sie gern die unter » Kontakte angegebenen Möglichkeiten, um mit uns Kontakt aufzunehmen. Ihre Meinung zur Homepage m@ilen Sie bitte an webmaster @ emmauslukas . de - herzlichen Dank!



Stellenausschreibung: Gemeindepädagogen/Gemeindepädagoginnen gesucht

Zum baldigstmöglichen Termin suchen wir in unserem Kirchspiel zwei Gemeindepädagogen / Gemeindepädagoginnen mit 50 bzw. 80% Stellenumfang, eine befristete Erweiterung durch Religionsunterricht ist möglich.

Sie gehören zur evangelischen Kirche und haben einen religions- oder gemeindepädagogischen Fachschul- oder Hochschulabschluss? Sie sind kreativ, teamfähig und kommunikationsstark und eine Persönlichkeit, die mit Herz, Mund und Tat versucht, die frohe Botschaft an junge Menschen weiter zu geben? - Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Freiraum für eigene Akzente erwartet Sie, freuen Sie sich auf ein engagiertes Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Sie koordinieren die gemeindepädagogischen Dienste im Kirchspiel (- in der 80%-Stelle), führen die bestehenden wöchentlichen Angebote in den Kirchgemeinden wie Vorschul-, Christenlehre- und Konfirmandenarbeit, Junge Gemeinde fort und entwickeln diese weiter, organisieren und betreuen etablierte projektartige Angebote wie Krippenspiele, Kinderbibeltage, Winterspielplatz. Sie leiten das Kindergottesdienst-Team an und gestalten gemeinsam mit der Pfarrerin und dem Pfarrer die Familienkirche und Familiengottesdienste.

Informationen erhalten Sie bei der Kirchenvorstandsvorsitzenden Adrea Virgenz und beim Pfarramtsleiter Pfarrer Jan Teichert (-siehe » Kontakte), wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 10. Juli.
Alle Informationen finden Sie in der » offiziellen Stellenausschreibung!

Stellenausschreibung: Verwaltungsleiterin/Verwaltungsleiter gesucht

Zum baldigstmöglichen Termin suchen wir in unserem Kirchspiel eine Verwaltungsleiterin/einen Verwaltungsleiter in Vollzeit (Reduktion um bis zu 20% möglich) und unbefristet.

Sie gehören zur evangelischen Kirche und haben eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. vergleichbare oder höhere Abschlüsse oder einschlägige Berufserfahrung? Zuverlässiges, selbständiges und flexibles Arbeiten zeichnet Sie ebenso aus wie Belastbarkeit, Teamfähigkeit und die Bereitschaft zur Weiterbildung? Sie kennen sich mit Standard-Bürosoftware (MS Office) sowie mit MEWIS.NT, KFM_WEB, PCFriedhof aus? Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit erwartet Sie, freuen Sie sich auf ein engagiertes Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Ihnen obliegt die Büroorganisation und Verwaltung des Pfarramtes sowie die Führung der weiteren Verwaltungsmitarbeiter, organisatorische Aufgaben in Zusammenarbeit mit Haupt- und Ehrenamtlichen. Sachbearbeitung zur Haushaltsführung, Liegenschaftsverwaltung, Kirchenbücher, Meldewesen gehören zu Ihren Aufgabenbereichen.

Informationen erhalten Sie bei der Kirchenvorstandsvorsitzenden Adrea Virgenz und beim Pfarramtsleiter Pfarrer Jan Teichert (-siehe » Kontakte), wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 10. Juli.
Alle Informationen finden Sie in der » offiziellen Stellenausschreibung!


Grafik: SVD

Seht, da ist der Mensch

Dieses Wort aus Johannes 19, 5 war das Leitmotiv für den Katholikentag hier in Leipzig. Vielleicht hat ja mancher von Ihnen/Euch an interessanten Veranstaltungen teilgenommen.

Beim Nachdenken über dieses Motto stellt sich fast von selbst die Frage: Was ist der Mensch? Der Wissenschaftler hat es leicht. Er kann den Menschen als "Materie" definieren: Der Biologe bezeichnet den menschlichen Körper als eine funktionierende Einheit, die aus vielen einzelnen Systemen besteht. Der Mensch besteht zu 60 bis 70 % aus Wasser, aus etwa 20 % Proteinen, 15 % Fetten und 5 % Mineralen und anorganischen Stoffen.

Doch der Mensch besteht natürlich nicht nur aus seinem Körper.

Wissenschaftlich erforschen lässt sich auch die Psyche des Menschen, so wie z. B. Sigmund Freund mit seiner Psychoanalyse glaubte, den Charakter und das Verhalten des Menschen deuten zu können. Heute hat sich die Wissenschaft weiter entwickelt, doch entschlüsselt ist das Wesen des Menschen noch immer nicht.

Was ist der Mensch?
Über diese Frage können wir sicher endlos nachdenken und kommen immer wieder zu einem anderen Ergebnis - je nach Stand der Wissenschaft oder unserer eigenen Lebenserfahrung.

Einen Zugang auf die Frage "Was ist der Mensch?" finde ich für mich in dem Lied "Mensch" von Herbert Grönemeyer. Er zeichnet ein realistisches, ehrliches Bild des Menschen mit all seinen Freuden und Sehnsüchten, seinen Ängsten und Unzulänglichkeiten:
"Der Mensch heißt Mensch, weil er vergisst, weil er verdrängt, weil er schwärmt und stählt, weil er wärmt, wenn er erzählt, weil er irrt und weil er kämpft, weil er hofft und liebt, weil er mitfühlt und vergibt, weil er schwärmt und glaubt, sich anlehnt und vertraut, weil er erinnert, weil er kämpft und weil er lacht und weil er lebt."

Mich leitet dieses Lied an zu einer ehrlichen Sicht auf uns Menschen in unseren Höhen und Tiefen. Es zeigt mir den Reichtum an Emotionen, zu denen wir fähig sind. Für mich ist es ein zutiefst Hoffnung stiftendes Lied.

Und es trifft ins Zentrum unseres Glaubens.

Im Vorbereitungsmaterial für den Katholikentag fand ich dazu drei bedenkenswerte Perspektiven:
1. Seht, da ist der Mensch! ... den Menschen als - DU - sehen...
2. Seht, das bin ICH, der Mensch! ... sich selbst als Mensch mit allen Begabungen und Grenzen sehen
3. Seht, da ist Gott, der Mensch! ... Gott als Menschen in Jesus Christus sehen...
Der Gott, an den wir glauben, ist kein ferner Gott. In Jesus Christus hat er sich selbst ein menschliches Gesicht gegeben. Ihm ist nichts Menschliches fremd. Er hat alle Gefühle, alle Leiden, die Menschen durchleben können, selbst erfahren: Liebe und Hass, Freude und Leid, Zorn und Vergebung, Treue und Verrat, Schmerzen und den Tod. Er hat als Mensch gelebt und ist durch die Hölle des Todes gegangen, um alles Trennende zwischen Gott und den Menschen zu tilgen.
Er hat sich unter Menschen erfahrbar und erlebbar gemacht und damit den Mitmenschen geholfen, ihrerseits befreit, erlöst, "richtig Mensch" zu werden, so wie es Herbert Grönemeyer beschreibt. Auch im Psalm 8 fragt der Psalmbeter: "Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt."

Dabei ist die Antwort schon in der Frage enthalten: Der Mensch ist ein Geschöpf Gottes. Jeder und jede von uns mit allen seinen und ihren Eigenarten und Fähigkeiten ist ein von Gott geschaffenes Wesen.
Und Gott hat uns als Menschen nicht nur geschaffen, sondern auch mit einer unantastbaren Würde ausgestattet. Diese gilt es zu bewahren, zu schützen und immer wieder neu zu entdecken – immer und überall, zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Gott liebt seine Menschen so wie sie sind, mit all ihren Fehlern und all ihren guten Seiten. Und er sucht sie als sein Gegenüber. Immer wieder hat er sich uns Menschen zugewandt, die Beziehung zwischen sich und uns bestätigt.
Er "gedenkt" an uns - in ganz besonderer Weise, sucht immer wieder den Kontakt zu uns und nimmt sich unser an.

Deshalb können wir es uns leisten, menschlich zu sein, weil wir nicht irgendwelchen gesellschaftlichen Maßstäben genügen müssen, sondern weil Gott unser Maßstab ist.

Was ist der Mensch?

DAS ist der Mensch, guter Gott, dass DU seiner gedenkst.

Ihre Pfarrerin Birgit Silberbach


Einladung zum Kirchencafé

Sie haben einander schon oft im Gottesdienst gesehen, aber sind noch nie bei einer Tasse Kaffee oder Tee miteinander ins Gespräch gekommen? Das Kirchencafé im Anschluss an den Gottesdienst an den Sonntagen, 10. und 24. Juli, in der Emmauskirche bietet wieder diese Möglichkeit. Wir freuen uns auf Sie!

M. Zeising und D. Pfeifer-Wiegleb

Unseren Konfirmanden wünschen wir Gottes Segen:

Aus Sellerhausen-Volkmarsdorf und Paunsdorf: Lena Busch, Clara Graf, Josephine Hoppmann, Hannah Jesske, Lisa Münch, Campino Notbohm, Alina Schneider, Helene Wawerka, Grethe Johanna Wohlfarth


Aus Mölkau: Antonia Theuner, Josef Bergmann, Emilio Kalamorz, Johann Köhler, Tobias Luft


Wie finde ich "meine" Pfarrerin bzw. "meinen" Pfarrer?

Wenn Sie schon einmal den richtigen Ansprechpartner für Seelsorge oder Kasualgottesdienste (zum Beispiel Taufe, Trauung, Bestattung) gesucht haben, dann wissen Sie, dass diese Suche mitunter einigen Aufwand bedeutet. Das wird durch unser Kirchspiel mit seinen drei Gemeinden und zwei Pfarrstellen nicht gerade erleichtert. Um Ihnen die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner zu erleichtern, gibt es nunmehr folgende Zuordnung: Für Baalsdorf-Mölkau Pfarrerin Birgit Silberbach und für Sellerhausen-Volkmarsdorf Pfarrer Jan Teichert. Die Paunsdorfer schauen bitte nach der Postleitzahl: Bei 04328 (Alt-Paunsdorf) Pfarrer Jan Teichert und für 04329 (Neu-Paunsdorf) Pfarrerin Birgit Silberbach. Bei Rückfragen erreichen Sie Ihre Pfarrerin bzw. Ihren Pfarrer über die auf Seite 14 angegebenen Kontaktmöglichkeiten persönlich, telefonisch oder per Email.



Lukaskirche Volkmarsdorf
Volkmarsdorfer Markt
04315 Leipzig

Emmauskirche Sellerhausen
Wurzner Str. 160
04318 Leipzig

Gemeindehaus:
Juliusstraße 5 | 04315 Leipzig


Planen Sie die Taufe Ihres Kindes oder Ihre Trauung, haben Sie Fragen zum Konfirmandenunterricht oder möchten Sie Ihr Hochzeitsjubiläum feiern? Wir freuen uns mit Ihnen und begleiten Sie gern bei diesem wichtigen Schritt im Leben. Sprechen Sie uns an und stellen Sie Ihre Fragen! Weitere Informationen bei Pfarrerin Birgit Silberbach und Jan Teichert.


Im Baalsdorfer Pfarrgarten finden Sie einen besonders romantischen Ort für Ihre Festlichkeiten: Unter den großen Nussbaum passt eine 12 Meter lange Tafel, im überdachten Pavillon kann man tanzen und für das Büfett gibt es noch eine kleine Veranda. Tische, Stühle und Geschirr sind für 50 Personen vorhanden und eine Küche und sanitäre Einrichtung gibt es natürlich auch.
Bei plötzlichem Regen oder kühlen Temperaturen finden im Pfarrhaus 50 Personen Platz; auf dem Pilgerboden kann man auf einfachen Matratzen sogar übernachten. Haben wir Ihre Neugier geweckt, dann schauen Sie doch mal vorbei und erfragen Sie die Konditionen im Pfarrhaus Baalsdorf zu den Sprechzeiten bei Frau Thomas!


Seelsorge in Leipziger Krankenhäusern – Ansprechpartner und Telefonnummern

(Leerzeichen der E-M@il-Adressen bitte entfernen!)
Städtisches Klinikum St. Georg und Maßregelvollzug: Pfarrerin Ulrike Franke,
Telefon 0341 / 909 209 2,
E-M@il: ulrike . franke @ sanktgeorg . de

Ev.-Luth. Diakonissenkrankenhaus: Pfarrerin Ute Ellinger,
Telefon 0341 / 444 36 90,
E-M@il: seelsorge@diako-leipzig.de

Parkkrankenhaus Leipzig - Herzzentrum Leipzig - Soteria-Klinik Leipzig: Pfarrer Werner Biskupski,
Telefon 0341 / 864 11 20,
E-M@il: w.biskupski@uni-leipzig.de

Universitätsklinikum Leipzig: Pfarrerin Andrea Biskupski,
Telefon 0341 / 97 26 126,
E-M@il: Andrea.Biskupski@medizin.uni-leipzig.de und

Pfarrer Rolf-Michael Turek,
Tel efon 0341 / 97 15 965,
E-M@il: rolf-michael.turek@medizin.uni-leipzig.de

Telefonseelsorge 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

24.06.2016 | emm@uslukasweb v5.108.1 | info @ emmauslukas . de
Inhalt Kirchenvorstand | Gestaltung Tim D. Domigall

Aktuelles

» aktuelles Gemeindeblatt

» Neuigkeiten

Archiv

» Rückblicke

» Bildergalerien

» Geschichte